FAQs

Was ist ACA?

ACA ist eine weltweite Gemeinschaft, die offiziell 1978 in New York gegründet wurde. Auf der Website von ACA Deutschland ist die Geschichte von ACA ausführlich dargestellt:

Bin ich ein erwachsenes Kind?

Viele von uns haben irgendwann festgestellt, dass es bestimmte Charaktereigenschaften gibt, die Menschen aufweisen, die in einem dysfunktionalen Setting aufgewachsen sind. Beispielsweise:

  • Wir isolieren uns und fürchteten uns vor Menschen und v. a. Autoritätspersonen.
  • Wir suchen – um jeden Preis! – nach Anerkennung und verlieren dabei auch gerne einmal unsere Identität.
  • Wir empfinden jeden Fehler, den wir machen, und jede persönliche Kritik an uns als Bedrohung.
  • Wir leben unser Leben vom Standpunkt eines Opfers aus.

Diese Liste lässt sich noch lang fortsetzen, dies sind nur einige der typischen Charakterzüge eines erwachsenen Kindes. Die häufigsten Charakterzüge sind in der„Laundry list“ und der „Other Laundry List“ zusammengestellt:

Außerdem gibt es 25 Fragen, anhand derer man herausfinden kann, ob man ein erwachsenes Kind ist:

Warum könnte es mir helfen, an ACA Treffen teilzunehmen?

ACA bietet einen liebevollen, sicheren und kritikfreien Rahmen, der es uns ermöglicht, unsere Kindheitserfahrungen zu betrauern und eine ehrliche Bestandsaufnahme von uns selbst und unserer Familie zu machen, sodass wir

  1. das Kerntrauma identifizieren und heilen können,
  2. uns von der Scham und den Verlassenheitsgefühlen unserer Kindheit befreien können und
  3. zu unseren eigenen, liebevollen Eltern zu werden können.

Dies löst einen Prozess aus, der hier ausführlich beschrieben wird:

Das Resultat diese Prozesses ist im „Versprechen“ von ACA folgendermaßen beschrieben:

  1. Wir werden unsere wahre Identität entdecken, indem wir uns selbst lieben und akzeptieren.
  2. Unser Selbstwertgefühl wird wachsen, wenn wir uns selbst täglich anerkennen.
  3. Die Angst vor Autoritätspersonen und das Bedürfnis, es anderen recht machen zu wollen, werden vergehen.
  4. Unsere Fähigkeit, Nähe zu teilen, wird in uns wachsen.
  5. Da wir uns unseren Verlassenheitsthemen stellen, werden wir uns durch Stärken angezogen fühlen und werden toleranter gegenüber Schwächen.
  6. Wir werden es genießen, uns stabil, friedlich und finanziell sicher zu fühlen.
  7. Wir werden lernen, zu spielen und Spaß in unserem Leben zu haben.
  8. Wir werden uns dafür entscheiden, Menschen zu lieben, die fähig sind, zu lieben und für sich selbst verantwortlich zu sein.
  9. Es wird uns leichter fallen, gesunde Grenzen und Begrenzungen zu setzen.
  10. Die Angst vor Misserfolg und Erfolg wird vergehen, da wir intuitiv gesündere Entscheidungen treffen.
  11. Mithilfe unserer ACA-Selbsthilfegruppe werden wir langsam unsere dysfunktionalen Verhaltensweisen loslassen.
  12. Allmählich werden wir mithilfe unserer Höheren Macht lernen, das Beste zu erwarten und es zu bekommen.

Was kostet die Teilnahme an einem ACA Treffen?

ACA ist ein finanziell unabhängiges Selbsthilfeprogramm. Wir finanzieren uns selbst und bitten Teilnehmer, die dazu in der Lage sind, bei jedem Meeting um eine kleine (freiwillige) Spende.

Ich wohne nicht in München oder in der Nähe einer ACA Gruppe – was kann ich tun?

Wenn keine ACA Gruppe für Sie erreichbar ist (Meetings weltweit: Adultchildren.org/meeting-search; deutschsprachiger Raum: Erwachsenekinder.org/meetings), können Sie gerne ein eigenes Meeting gründen. Alle ACA Gruppen sind eigenständig und hängen nur von den Menschen ab, die dort zusammenkommen. Auf Adultchildren.org und Erwachsenekinder.org gibt es Literatur und einen Leitfaden für neue Meetings:

Ach ja, PS: Was meint ihr eigentlich immer mit „Higher Power“ („Höhere Macht“)?

ACA ist ein spirituelles Programm, das allerdings auf keiner bestimmten Religion oder Glaubensrichtung basiert. Wir gehen einfach nur davon aus, dass es eine Macht gibt, die größer ist als wir selbst, und dass diese Macht uns auf unserem Weg zur Genesung helfen kann. Was diese „Höhere Macht“ nun aber genau ist, definiert jeder Teilnehmer für sich selbst – und diese Definitionen sind so vielfältig wie die Teilnehmer der Gruppe.